NOZ-Bericht: Recht­li­che Betreu­ung des SkF

Mit gera­de ein­mal 19 Jah­ren ent­wi­ckel­te eine jun­ge Frau aus dem Osna­brü­cker Süd­kreis eine Psy­cho­se – ver­mut­lich wegen sexu­el­len Miss­brauchs in der Fami­lie. Eine recht­li­che Betreue­rin half ihr aus dem tie­fen Tal heraus.


Das Leben ist immer kom­ple­xer gewor­den. Zuneh­mend sind jun­ge Men­schen über­for­dert und glei­ten in den Dro­gen­kon­sum ab oder reagie­ren mit psy­chi­schen Erkran­kun­gen”, sagt Susan­ne Kirch­hoff, Direk­to­rin des Amts­ge­richts Bad Iburg. In sol­chen deso­la­ten Situa­tio­nen kön­nen gericht­li­che Betreu­er hel­fen. Den voll­stän­di­gen Arti­kel lesen Sie auf noz.de.

Größe anpassen
Kontrast