Pro­jekt-Start: Baby­lot­sin ist seit dem 1. Juni für die Fami­li­en vor Ort im Mari­en­hos­pi­tal Osna­brück da

Die Coro­na-Pan­de­mie hat­te das Baby­lot­sen-Pro­jekt und des­sen Start wie so vie­le ande­re Ange­bo­te auf Bera­tung per Tele­fon und Zoom aus­ge­bremst. Seit dem 1.Juni ist Elli Kowert nun als Ansprech­part­ne­rin vor Ort auf den Geburts­sta­tio­nen im Mari­en­hos­pi­tal Osna­brück der Niels-Sten­sen-Kli­ni­ken anwe­send.
Dort, und wei­ter­hin auch tele­fo­nisch, kön­nen sich Schwan­ge­re und Eltern kurz nach der Geburt an die Baby­lot­sin wen­den, wenn sie Fra­gen haben, die ihr Leben mit dem Baby betref­fen. Ob Unter­stüt­zung im All­tag, Fra­gen zu bestimm­ten Anträ­gen und Ange­bo­ten oder wenn Schwan­ge­re und Eltern sich belas­tet füh­len: Jedes The­ma bekommt in einem ver­trau­li­chen Gespräch sei­nen Platz und gemein­sam wird geschaut, wo die pas­sen­de Hil­fe zu fin­den ist.

Baby­lot­sen Elli Kowert — SkF, Anne Marie Nas­u­ho­g­lu-Musi­at ‑Dia­ko­nie  


Das Pro­jekt Baby­lot­se Osna­brück wird seit dem 1. Janu­ar 2020 in einer öku­me­ni­schen Koope­ra­ti­on zwi­schen SkF e.V. und Dia­ko­nie Osna­brück auf gebaut. Jeder Trä­ger arbei­tet dabei mit einer der bei­den gro­ßen Kli­ni­ken in unse­rer Stadt zusam­men: Der SkF am MHO und die Dia­ko­nie am Kli­ni­kum Osna­brück. In Urlaubs- und Krank­heits­zei­ten ver­tre­ten sich die bei­den Baby­lot­sin­nen( Anne Marie Nas­u­ho­g­lu-Musi­at für die Dia­ko­nie) gegen­sei­tig.
Finan­ziert wird das Pro­jekt durch die Deut­sche Fern­seh­lot­te­rie, beim SKF außer­dem durch das Bis­tum Osna­brück.

Anke Dreyer-Pranger(Bereichsleitung SkF), Iwo­na Wiegand(ltd. Heb­am­me MHO),Dr.Ulrike Osiku­mi­nu( Gynäkologin,Oberärztin MHO), Dr.Götz Men­ke (Chef­arzt Geburts­kli­nik MHO), Elli Kowert (Erzie­hungs­wis­sen­schaft­le­rin)
 Anke Drey­er-Pran­ger,  Dr.Götz Men­ke, Dr.Ulrike Osiku­mi­nu, Elli Kowert, Iwo­na Wie­gand, Anne­Ma­rie Nas­u­ho­g­lu-Musi­at, Petra Bude­rath, Dr.Julius Wilm, Dr.Julia Yas­sin, Rita Plog­mann 
Größe anpassen
Kontrast